Ob blaue Tonne, Restmüll-, gelbe Tonne oder Biomülltonne: Nur mit dem richtigen Wissen rund um eine korrekte Entsorgung kann möglichst viel Müll recycelt und für neue Produkte wiederverwendet werden. Aber immer wieder fragt man sich, ob oder ob nicht, denn nicht alle Fakten sind klar. Damit Sie nie lange suchen müssen, hier unser Ratgeber dazu.

So trennen Sie richtig:

blaue-Tonne

BLAUE PAPIER-TONNE

Das darf rein:

Pappe, Papier, Kartonagen, Zeitungen, Zeitschriften, Broschüren, Bücher, Prospekte, Kataloge, Geschenkpapier, Schulmaterial aus Papier, Eierkartons, Mehl- und Zuckerpapiertüten etc.

Das darf nicht rein:

Butterbrotpapier, Pizzakartons, Pappteller – jegliches mit Essenresten und Co. verschmutztes Papier, Kassenzettel, sonstige Quittungen, Fahrkarten, Parkscheine und Kontoauszüge, Backpapier, Servietten, Tapetenreste, Fotopapier, Fotos

gelbeTonne

GELBE WERTSTOFFTONNE

Das darf rein:

Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff wie Becher (z. B. Joghurtbecher), Styroporschalen für Lebensmittel, Plastiktüten, Plastikflaschen (z. B. Spül-, Waschmittel-, Saftflaschen), Gebrauchsgegenstände (z. B. Plastikschüsseln, Spiel- zeug), Getränke- und Konservendosen, Flaschenverschlüsse, Töpfe, Werkzeug, Besteck, Schrauben, Getränkekartons, Kaffeevakuumverpackungen. Ignorieren Sie dabei den Grünen Punkt! Nur das Material entscheidet, welche Tonne richtig ist – nicht der Grüne Punkt.

Das darf nicht rein:

Essensreste, Restmüll in den Verpackungen, Styropor, das nicht aus Verpackungen stammt, nicht vollständig entleerte Spraydosen, Farbeimer, die Reste enthalten, Pflaster, Mundschutz, Einweghandschuhe, Windeln und Hygieneprodukte

braune-Tonne

BRAUNE REST-MÜLLTONNE

Das darf rein:

Glühlampen und Halogenlampen, Staubsaugerbeutel, kalte Brikettasche, Stein- und Braunkohleasche, Porzellan- und Keramikscherben, Blumentöpfe, Spiegel- und Glasscherben, Zigarettenkippen, kaputte oder stark verschmutzte Textilien, Putzschwämme und Leder, Katzen- oder Kleintierstreu, Hygieneartikel wie Windeln, Watte, Damenbinden, Verbände und Pflaster, Altmedikamente, Büroartikel wie Aktenordner, behandelte Papiere und Stifte, Heimwerkerartikel wie eingetrocknete Farben, Pinsel, Schleifpapier, Tape- ten, Kabelreste, Schläuche, Teppich- und vorbehandelte Holzreste, Draht, Ton- und Datenträger, Essensreste

Das darf nicht rein:

Recycelbare Abfälle wie Kunststoffe, Tetrapaks, Styroporverpackungen oder Metalle, Grünabfälle, sauberes Papier, Pappe und Kartonagen, Schadstoffe wie Batterien, Energiesparlampen, Löse- und Reinigungsmittel, flüssige Farben, Lacke, Altöle, Holz- und Pflanzenschutzmittel, Elektrokleinteile wie Rasierer, Toaster, Bügeleisen oder Radios, Scherben von Waschbecken oder Toilettenschüsseln

GrueneTonne

GRÜNE BIO-TONNE

Das darf rein:

Verdorbene Nahrungsmittel, Speisereste inkl. Knochen in haushaltsüblichen Mengen, Reste von Käse und Wurst, Eierschalen, Milchprodukte, Reste von Salat, Gemüse, Reste von Brot und Backwaren, Obst inkl. Schalen und Kerne, Süd- und Zitrusfrüchte, Nussschalen, Kaffeefiltertüten, Kaffeesatz, Kaffeepads (nur aus Filterpapier und Kaffeesatz bestehend), Teebeutel (ohne Kunststoffanteile oder Metallklammern), Küchenpapiere, Topfpflanzen (ohne Topf) und Blumenerde (nur ohne Anteil an Fremdstoffen wie Styropor)

Das darf nicht rein:

Katzenstreu und andere tierische Exkremente, Asche, Hygieneartikel, behandeltes Holz und alles, was nicht verrottet (beispielsweise Steine oder Kunststoffe)